Blog

(Ein-)Schlafstörungen

von Dr. Richard Kirchmair

Es kann eine Reihe von Ursachen haben, warum es manchen Menschen besonders schwerfällt, (ein)zuschlafen. Oftmals genügen kleine Veränderungen, um die Schlafhygiene zu verbessern.

(Ein-)Schlafstörungen - HNO-Privatpraxis Augsburg Dr. Richard Kirchmair

Checkliste für eine bessere Schlafhygiene

  • Am Nachmittag die letzte Tasse Kaffee trinken.
  • Untertags für ausreichend Bewegung sorgen.
  • Schlafzimmertemperatur reduzieren: ideal wären zwischen 17 und 19 Grad.
  • Obst, Zucker und Blähendes am Abend vermeiden.
  • Ein gutes Glas Wein genießen, es aber dabei belassen.
  • Circa zwei Stunden vor dem Schlafen nichts mehr essen.
  • Zwei Stunden vor dem Schlafen Handy und Tablet beiseitelegen und am besten auch den Fernseher ausschalten.
  • Zu spannende Literatur kann aufwühlend sein und ist daher nicht für jeden als Bettlektüre geeignet, wobei Lesen an sich durchaus müde machen kann.
  • Einen Wohlfühl-Einschlaftee trinken.
  • Ein Entspannungsbad/ein warmes Fußbad nehmen.
  • (Das Babyphone auf lautlos stellen.)

Sollten diese einfachen Maßnahmen nicht effizient sein, konsultieren Sie bitte einen Arzt.

Zurück

Artikel teilen