Blog

(Fake-News) Ohren auf: Lösung für präsidiale Amnesie scheint gefunden!

von Dr. Richard Kirchmair

Seien Sie ehrlich: Wie oft drängte sich Ihnen angesichts mancher Äußerung des amtierenden US-Präsidenten bereits die Frage nach etwaigen anatomischen Gründen für derartige Irrungen auf? „I have“ oder doch „I’d have a very good relationship with Kim Yong Un.“, Militärschlag in Syrien ja oder nein, Russland-Geheimtreffen von Familienmitgliedern als üble Verleumdung? Trumps Gedächtnislücken sind enorm! Doch müssen wir uns nicht eher Sorgen um den vermeintlich mächtigsten Mann der Welt machen, als uns darüber zu mokieren?

(Fake-News) Ohren auf: Lösung für präsidiale Amnesie scheint gefunden! - HNO-Privatpraxis Augsburg Dr. Richard Kirchmair

Appeasement ist angesagt!

Wie groß war doch die Empörung, als Trump Angela Merkel den Handschlag verweigerte. Mr. President gab an, Merkels Hinweis nicht gehört zu haben. Mitleidig wurde er belächelt – ein guter Versuch - doch ist das nicht des Pudels Kern? Die Lösung für sämtliche „Missverständnisse“ - demenzartige Zustände - so nahe?

Das Ohr vergisst!

Wenn das Gehirn längere Zeit bestimmte Höreindrücke nicht mehr empfängt, verlernt es, sie zu bearbeiten. Mit zunehmender Schwerhörigkeit ist folglich auch die Abnahme der kognitiven Fähigkeiten verbunden ist. Merken Sie was?

Hörverlust und Demenz können in einem engen Zusammenhang stehen. Das Gehirn gewöhnt sich zunehmend daran, dass das Gehör nachlässt, was die Hörminderung weiter beschleunigt. Gleichzeitig führen der Mangel an akustischen Reizen und ein Rückzug aus dem gesellschaftlichen Leben dazu, dass die kognitive Leistungsfähigkeit stetig zurückgeht.

Halten Sie Ihr Gehirn fit!

Wie der Körper müssen auch Gehör und Geist trainiert werden. Geschieht dies nicht, erhöht sich die Demenz-Gefahr. Experten gehen sogar davon aus, dass eine nicht versorgte Altersschwerhörigkeit der Hauptrisikofaktor für Altersdemenz und Altersdepression ist. Um Demenz vorzubeugen, ist es daher wichtig, eine Schwerhörigkeit so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln. Deshalb sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer Hörminderung einen HNO-Arzt aufsuchen und einen Hörtest machen. Ein Hörakustiker wählt im Anschluss mit Ihnen das für Sie passende Hörsystem aus (Vergleichen Sie hierfür auch unseren Blog zum Thema „Passende Hörsysteme“: Ich höre was, was Du nicht hörst …)

Mr. President, please …

… tragen Sie auf der Grundlage aktueller Forschungen, mögen Sie neutralen Fakten auch nicht immer aufgeschlossen gegenüberstehen - zu einer Entspannung der Weltpolitik und einer Annäherung an die Demokraten bei und suchen Sie sich einen guten HNO. Bill Clinton wird Sie bei der Arztwahl sicher gut beraten. Dieser ist nämlich nicht nur Trumps Amtsvor(vor)gänger, sondern wohl auch der Vorreiter der präsidialen „Amnesie-Methode“. Der zweifache Hörgerätträger hatte nur nicht bedacht, dass er sich in der Causa Monica auf eine vorrübergehende Funktionsstörung seines Hörsystems und damit einhergehenden Verständigungs- und Gedächtnisproblemen hätte berufen können. In dubio pro reo!

Zurück

Artikel teilen