Blog

Herrlich – hehr – Herbst

von Dr. Richard Kirchmair

Die heißen Tagen liegen hinter uns, der Sommer neigt sich seinem Ende entgegen und für viele Allergiker beginnt ein Auf-Atmen. Die lange Pollenphase findet genauso ihren Abschluss wie die Schnelllebigkeit der heißen Monate, in denen gefühlt ein Event das nächste jagt.

Herrlich – hehr – Herbst - HNO-Privatpraxis Augsburg Dr. Richard Kirchmair

In seiner Vielfalt und der ihm eigenen Ruhe bereitet der Herbst auf die stade Zeit vor. Der kühle Schoppen Weißwein wird gegen einen vollmundigen Roten, der Abend im Biergarten gegen ein gemütliches Zusammensein zu Hause ersetzt und Lebkuchen, Spekulatius und Co füllen die ersten Supermarktregale. Tatsächlich: Weihnachten naht!

Und der Heuschnupfen? Ja der weicht demselben nur eben ohne das trockene Gras. Die Erkältungswelle rollt auf uns zu und so bedrohlich sie für das im letzten halben Jahr auf Hochtouren laufende Immunsystem auch scheinen mag, ist man ihr nicht hilflos ausgeliefert! Lesen Sie hierzu auch unseren Blog-Artikel: Nässe, Kälte, Dunkelheit – was das Immunsystem jetzt braucht.

Gewiss, der Herbst ist nicht nur golden, melancholisch und farbenreich, er kleidet sich auch in ein stürmisches, nasses und düsteres Gewand, aber ist es auch die Zeit, in der wieder mehr Platz für Persönliches und bewusst erlebte Momente bleibt. Nehmen Sie sich Zeit füreinander, für tiefe Gespräche, ein gutes Buch und scheuen Sie sich nicht, auch ab und an den Off-Button des Smartphones zu drücken.

Der Herbst - eine Zeit des bewussten ErLEBENs!

Der Herbst ermöglicht jenseits der sommerlichen Leichtlebigkeit ein tieferes Bewusstsein, eine andere Achtsamkeit und Verbindlichkeit sich selbst und anderen gegenüber, was einen genauen Blick auf die Gesundheit mit einschließt. Hören Sie auf sich und Ihr Befinden und gönnen Sie sich, wenn Sie krank sind, die Ruhe, die Sie brauchen, um wieder voller Elan durchstarten zu können. Dr. Google und Prof. Focus geben viele Ratschläge, ab wann es sinnvoll sei, zu Hause zu bleiben, aber wann man es gar dürfe. Wenn Ihr Arzt mit Ihnen entscheidet, dass Sie Zeit zur Genesung brauchen, dann (und nicht nur dann!) sollte Ihnen die Meinung der anderen vollkommen gleichgültig sein.

Zurück

Artikel teilen