Blog

Kurzblog: Die Zitrone

von Dr. Richard Kirchmair

Die Zitrone gilt wie die Zwiebel als natürliches Antibiotikum. Sie wirkt entzündungshemmend, abschwellend, kühlend und entgiftend.

Äußerlich können Sie die Zitrone in Form eines Wickels bei Halsschmerzen, Fieber und Husten anwenden; innerlich als die bekannte „heiße Zitrone“ bei Erkältungskrankheiten.

Kurzblog: Die Zitrone - HNO-Privatpraxis Augsburg Dr. Richard Kirchmair

Warme Halswickel mit Zitrone

Überaus bewährt haben sich ab einem Alter von 3 Jahren warme Halswickel mit Zitrone. Sie helfen zur Schleimlösung, bei Heiserkeit und beginnender Halsentzündung, wenn Wärme als angenehm empfunden wird.

Sie brauchen dazu 1/2 ungespritzte Zitrone, deren Saft Sie in heißes Wasser träufeln. Damit tränken Sie ein Leintuch, wringen es sehr gut aus und legen es so warm, wie es Ihnen angenehm ist, auf die Haut. Mit einem wärmenden Schal fixieren und maximal fünf Minuten anwenden. 2-3 Mal täglich durchführen.

Eine leichte Rötung kann möglich sein. Bei sehr empfindlicher Haut besser auf andere (Haus-)Mittel zurückgreifen.

Zurück

Artikel teilen