Blog

Kurzblog: Thymian

von Dr. Richard Kirchmair

Wen der Geschmack des Thymians nicht abschreckt, sollte sich das Heil-und Gewürzkraut gerade bei bronchialen Erkrankungen zunutze machen.

Bei Husten, Keuchhusten, Bronchitis und selbst bei Asthma lindert er die Beschwerden und wirkt stark schleim- und krampflösend, antibakteriell und durchblutungsfördernd.

Kurzblog: Thymian - HNO-Privatpraxis Augsburg Dr. Richard Kirchmair

Als Dampfbad bzw. Thymian-Tee

Am besten hilft ein Dampfbad bzw. ein Thymian-Tee (2 TL überbrühen und 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen; 2-3 Tassen täglich). Ersteres hilft zudem bei Schlafstörungen bzw. bei Zyklusbeschwerden.

Sollten Sie auch das Abendessen mit Thymian zubereiten, steht einem entspannten und harmonischen Abend nichts mehr im Wege: Auch Blähungen werden dadurch nämlich gelindert.

Zurück

Artikel teilen