Ohren - HNO-Privatpraxis Augsburg Dr. Richard Kirchmair

Ohren

Wenn das Ohr Schnupfen hat

Das Mittelohr ist ein mit Luft gefüllter Hohlraum, der zwischen Trommelfell und Innenohr liegt. Die Ohrtrompete, der Verbindungskanal zwischen Ohr und Nasen-Rachen-Raum, fungiert wie ein Versorgungskanal. Eine kleine Schnupfennase genügt oft schon und Viren aus dem Nasen-Rachen-Raum klettern über die Ohrtrompete in das Mittelohr. Dort verursachen sie eine Entzündung der Schleimhäute. Sekret sammelt sich im Ohr und übt Druck aus. Was dann kommt, kennen fast alle Eltern. Ihr Kind weint, hat starke Schmerzen und fasst sich ans Ohr und fiebert. Fertig ist die akute Mittelohrentzündung.

Sanft behandeln. Nicht verschleppen.

Ein Großteil der Kinder erkrankt bereits in den ersten drei Lebensjahren an dieser Erkrankung – mit meist harmlosem Verlauf. Wird die Krankheit allerdings verschleppt und siedeln sich obendrein noch Bakterien im Ohr an, so kann sich die Situation dramatisch verschlimmern. In besonderen schweren Fällen droht sogar das Trommelfell zu platzen. Darum sollten Sie beim Verdacht einer Mittelohrentzündung mit Ihrem Kind unbedingt einen Experten aufsuchen.

Sorgfältige Diagnose. Wirksame Therapie.

Dr. Richard Kirchmair untersucht mit einem Blick ins Ohr den Schweregrad der Erkrankung. Er berücksichtigt die individuelle Vorgeschichte des Kindes und bezieht Begleiterkrankungen in die Therapie mit ein. Auch prüft er, wo die Ursachen für womöglich immer wiederkehrende Mittelohrentzündungen liegen. Bildet sich der Mittelohr-Erguss nicht zurück, kann sogar ein kleiner Schnitt im Trommelfell notwendig werden.

Antibiotika – Ja oder Nein?

In den meisten Fällen genügen allerdings abschwellende und anti-entzündliche pflanzliche oder homöopathische Mittel, ergänzt durch schmerzstillende Ohrentropfen und ein sanftes Nasenspray. Und darauf sollte man es auch beruhen lassen. Leider werden heute Antibiotika viel zu schnell und viel zu häufig verschrieben. Nicht zuletzt, um die Eltern zu beruhigen.

Ganz Ohr für Ihre Bedürfnisse

Egal wie schwer oder wie leicht eine Mittelohentzündung bei Ihrem Kind verläuft. Wir sind die HNO-Privatpraxis an Ihrer Seite. Wir beobachten den Verlauf sehr genau. Folgen dem Grundsatz: So medizinisch wie nötig, so sanft wie möglich. Sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen. Dies soll Ihnen Sicherheit geben. Nicht die Verschreibung von Antibiotika.